[Off Topic] Kleines Lebensupdate #3


Salut, ich bin heute etwas hibbelig. Das liegt ganz eindeutig an der Bundestagswahl und um mir die Zeit, bis zu den ersten Hochrechnungen zu vertreiben, dachte ich, ich teile euch mal wieder mit, was sich zuletzt so in meinem Leben getan und verändert hat. Wählen war ich natürlich gleich heute früh (ich genieße das immer, eine der ersten im Wahllokal zu sein, weil dann noch alles so ruhig und nicht so voll ist, außerdem ließ sich das einfach wunderbar mit einem Spaziergang zum Bäcker verbinden, der mich mit warmen Schrippen versorgt hat – also die wohlbekannten zwei Fliegen mit einer Klappe). Danach haben mein Freund und ich dann ein weiteres Bücherregal aufgebaut. Der Platz war sehr begrenzt und fast hatten wir die Befürchtung, dass das Regal doch nicht mehr reingeht, aber dann haben wir unseren ursprünglichen Plan einfach aufs Eis geschoben und die Möbel doch wieder etwas verrückt, sodass das Regal glücklicherweise doch noch gerade so reingepasst hat. Das war allerdings reinste Zentimeterarbeit und uns standen echt die Schweißperlen auf der Stirn, als es mit unserer Ausgangsidee nicht so klappte, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das Regal wurde auch inzwischen von mir befüllt und ich war echt etwas schockiert, dass es schon wieder fast voll ist. Noch eins geht nämlich wirklich nicht mehr rein…

luu

Ende August waren wir für eine ganze Woche in der wunderschönen Normandie – wir, das umfasst mich, zwei meiner Schwestern und all unsere Boyfriends. Im Vorfeld hatten wir ja echt große Zweifel, ob das alles so gut geht oder ob wir uns nicht vielmehr nur streiten und permanent uneinig sein würden. Ich will jetzt nicht lügen und kann auch nicht für alle sprechen, aber letztendlich waren wir glaube ich doch alle ziemlich überrascht, dass alles so gut ging und es nur ein, zwei wirklich große Konflikte gab. Es war aber auch einfach zu schön und wir hatten ein wirklich tolles Programm (das natürlich ich zusammengestellt habe) und auch mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück, denn obwohl der Wetterbericht viel Regen versprach, war es doch jeden Tag angenehm und auch so gut wie immer sonnig. Gekrönt wurde der Urlaub von einem letzten Tag in  Paris, der bittersüß war. Bitter, weil wir aus unterschiedlichen Gründen unglaublich übermüdet waren und unsere gemietete Wohnung in Paris (bis auf die Lage) die absolute Katastrophe war, süß, weil etwas passiert ist, mit dem ich so gar nicht gerechnet hätte – mein Freund hat mir nämlich einen Heiratsantrag gemacht. Wow.

Geheiratet wird jetzt aber erstmal nicht, denn Anfang des Monats hat erstmal meine Ausbildung im Buchverlag begonnen. So richtig eingewöhnt habe ich mich zwar noch nicht, aber ich gehe jeden Tag sehr gerne hin, hab auch in einer der coolsten und für mich interessantesten Abteilungen überhaupt angefangen und die Kolleginnen sind einfach wahnsinnig nett und toll. Ich hatte zwar gehofft, dieses Jahr schon auf die Frankfurter Buchmesse zu fahren, aber das wird leider noch nicht klappen – aber auf jeden Fall dann nächstes Jahr! Das bedeutet aber auch, dass es für mich ein bisschen zu spät und zu spontan ist, privat noch auf die Messe zu fahren, aber ich werde die Zeit dann halt lieber mit einem Buch auf der Couch verbringen, da habe ich auch nichts gegen einzuwenden. Wenn ihr konkrete Fragen zu meiner Ausbildung habt, könnt ihr mich übrigens gerne fragen – ich sammel die Fragen gerne und schreibe nach ein paar Monaten vielleicht sogar einen kleinen Erfahrungsbericht, in dem ich sie dann beantworte.

lu

Ansonsten ist der Herbst endlich eingezogen – ich weiß ja gar nicht, was die Leute haben, die meinen, wir hätten schon seit Juni Herbst gehabt. Klar, es gab einige kühle und graue Tage und sicherlich auch viel Regen, trotzdem erinnere ich mich an gefühlt tausend Tage, an denen ich ratlos und schwitzend vor dem Kleiderschrank stand und überlegt habe, was ich auf Arbeit tragen kann, um nicht in meiner Schweißpfütze zu ertrinken. Herbst, das bedeutet bei mir drei Dinge: ich trinke Unmengen an Tee (was ich sonst wirklich eher selten tue), ich zünde jeden Abend Duftkerzen an und erfreue mich an ihrem herrlichen Duft und ich rewatche Gilmore Girls – meine Wohlfühlserie schlechthin. Was Serien angeht, schaue ich sonst eigentlich gar keine mehr, ich finde einfach nie die Zeit und Lust und wüsste, selbst wenn ich Zeit und Lust hätte, nicht, was ich schauen sollte. Aber das ist auch okay, wobei ich (leider) nicht einmal behaupten kann, dass es mein Leseverhalten positiv beeinflussen würde, denn Lesen tue ich im Moment leider auch sehr wenig. Irgendwie bekomme ich es gerade nicht wirklich gebacken, Bücher konstant in meinen Alltag zu integrieren, aber ich hoffe sehr, dass sich das auch wieder ändern wird, sobald ich mich richtig in meinem neuen Alltag eingelebt habe.

Was aber definitiv auch unter meinem Zeitmangel und meiner Lustlosigkeit leidet, ist das Journaling. Mein Bullet Journal rühre ich so gut wie gar nicht mehr an, ich habe das Tracken jeglicher Gewohnheiten aufgegeben, führe meine Listen nur im Kopf oder schreibe sie mir sporadisch in den Kalender und Wochenübersichten mache ich, seitdem ich mir wieder einen Moleskine-Kalender zugelegt habe, sowieso nicht mehr. Irgendwie fehlt es mir schon, aber ich bin derzeit auch einfach nur uninspiriert und habe absolut keine Ideen, was ich mit meinem Journal anstellen könnte und wie es mich im Alltag unterstützen könnte. Auch hier hoffe ich, dass ich wieder dorthin zurückfinde, weil es mir eigentlich schon sehr viel Spaß gemacht hat, mich damit zu beschäftigen, mir neue Sachen einfallen zu lassen und diese dann möglichst kreativ und effektiv umzusetzen.

lee

An dieser Stelle möchte ich mich übrigens auch nochmal bei allen bedanken, die mich beim Buchblog-Award unterstützt und für mich gevotet haben. Auch wenn es schlussendlich nicht gereicht hat (womit ich ohnehin nicht gerechnet hätte), habe ich mich sehr gefreut! Schade ist im Nachhinein nur, dass man gar nicht erfahren hat, wo man in der Buchblogger-Welt eigentlich steht und wieviele Daumen man für sich gewinnen konnte. Trotzdem war es mir eine Ehre, dabei zu sein und ich hoffe sehr, dass das Konzept im nächsten Jahr nochmal stattfindet, aber vorher ordentlich überarbeitet wird und es nicht zu so vielen Unstimmigkeiten kommt, wie es dieses Jahr der Fall war.

Was steht in den nächsten Monaten noch so an? Eigentlich nicht viel, ich werde mich hoffentlich weiter an die Ausbildung gewöhnen, auf ein paar Konzerte gehen (The Drums, Lorde, Gispert zu Knyphausen), den Herbst so gut es genießen und mich schon mal auf Weihnachten freuen. Ich weiß außerdem nicht, wem es aufgefallen ist, aber ich bin derzeit echt mein eigenes Vorbild, was das Bloggen angeht und poste zwei Beiträge pro Woche – auch in dieser Hinsicht hoffe ich, dass es so weitergeht und meine Erfolgsserie nicht abreißt.


Was steht bei euch so an, wie waren bei euch die letzten Monate und wie geht es euch so? Ich hoffe, ihr genießt den Herbst genauso wie ich!

17 Kommentare zu „[Off Topic] Kleines Lebensupdate #3

Gib deinen ab

  1. Ich glaube wir müssen einfach mal meinen vorgeschlagenen Journalnachmittag machen und dann kommt vielleicht ein bisschen Inspiration zurück. :)

    1. Jaaah, haha, ich glaube das würde mir echt mal helfen! Ich verbringe im Moment halt auch wirklich gar keine Zeit mit meinem Journal – wenn ich mich mal ein bisschen dazu „zwingen“ würde, würde das bestimmt auch wieder anders aussehen. :D

  2. Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung <3
    Und oh Gott, es gibt ein Lorde Konzert?? Wieso bekomme ich so etwas nicht mit? AAAHHH.
    Dabei liebe ich sie so sehr.

    Die Fotos sind wunderschön!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Vielen Dank! Jaaa, im Oktober geht sie auf Tour, vielleicht hast du ja sogar noch Glück und findest ein Konzert in deiner Nähe! Freue mich auch schon sehr, ihre Musik mal live zu erleben, auch wenn ich das neue Album nicht ganz so gut finde, wie ihr erstes.

      Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche!
      Liesa

  3. Ah, Bundedtagswahl, das böse Wort; sag es nicht! Spaß beiseite, aber ich hab gestern wegen der Wahl eine Stunde mit jemandem über Flüchtlingspolitik diskutieren „müssen“, mit dem ich absolut nicht einer Meinung war, und das war etwas anstrengend. Nun ja.

    Es freut mich zu hören, dass dein Urlaub so schön war! Und natürlich Glückwunsch zur Verlobung!

    Außerdem freut es mich, dass dir deine Ausbildung gefällt! Mir fallen bestimmt noch konkrete Fragen ein, die ich dir gerne stellen würde, und ich freue mich auf deinen Post darüber.

    Also in Anbetracht der Tatsache, dass wir, glaube ich, in derselben Stadt wohnen (oder gegewohnt haben? Weiß ja nicht, bei welchem Verlag du bist, aber hier gibt es ja nicht so viele), müssen wir wohl sehr unterschiedliche Wahrnehmungen des Wetters haben :D. Ich erinnere mich auch an ein, zwei warme Tage (zu der Zeit, zu der ich leider noch Uni hatte), aber ich war dieses Jahr kein einziges mal draußen schwimmen und habe keinen Tag lang kurze Hosen getragen, weil es mir nie lange am Stück warm genug war. So wenig warm war der Sommer von meinem Gefühl her noch nie, aber ich freue mich trotzdem auf den Herbst :). Ich bin eh kein Fan von Hitze.

    Journaling leidet bei mir auch grad ein bisschen, aber ich glaube, das liegt an den Ferien. Da habe ich nicht ganz so viele Verpflichtungen und Termine und daher keine Muße Weeklys und so zu schreiben.
    Aber solange du deinen Alltag trotzdem irgendwie organisiert bekommst, dürfte das ja kein Problem sein :). Das Journal soll ja keine Verpflichtung, sondern nur eine Hilfe sein, wenn man sie gerade braucht und inspiriert dazu ist :).

    Meine letzten Monate waren für Ferien erstaunlich ereignisreich, aber leider nicht mit Arbeit für die Uni gefüllt :D. Dafür habe ich riesengroßen Spaß mit meinen Hobbys, vor allem mit Chorprojekten, und blogge wieder halbwegs regelmäßig, was auch schön ist.

    Ich wünsche dir auch einen tollen Herbst :)!

    Liebe Grüße
    Charlieb

    1. Hej liebe Charlie, schön von dir zu hören!

      Haha, dass das Wetter immer so unterschiedlich empfunden wird! :D Ich wohne immer noch in Berlin und ja, es war vielleicht kein Bilderbuchsommer, aber es gab doch einige Hitzephasen finde ich. Aber naja, das ist vermutlich wirklich einfach eine Wahrnehmungsfrage und es hat ja auch jeder unterschiedliche Vorstellungen davon, was nun warm/heiß ist und was nicht. :)

      Was das Journal angeht gebe ich dir total recht, ich werde mich auch ganz bestimmt nicht dazu zwingen, es jetzt zu nutzen, aber ich find es trotzdem sehr schade und könnte mir schon vorstellen, dass es mir die Arbeit, die ich auf der Ausbildung zu erledigen habe, vereinfachen oder zumindest besser organisieren würde, nur habe ich gleichzeitig immer diesen Anspruch, dass es alles einigermaßen hübsch und kreativ aussehen muss und das beißt sich mit der mangelnden Zeit. Aber ich werd es nächste Woche mal wieder versuchen zu nutzen – mal sehen, wie weit ich da komme.

      Ach, das freut mich sehr! Ich hab schon gesehen, dass du inzwischen wieder regelmäßig bloggst, ich hab deine Beiträge auch echt vermisst, nur konnte ich neulich irgendwie nicht unter deinem Beitrag kommentieren? Keine Ahnung was da los war. Ich hoffe jedenfalls, es geht dir gut und du kommst gut durch den Herbst!

      Allerliebste Grüße
      Liesa

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: