Deutsche [Neuerscheinungen] Frühjahr 2018 #2


Vor einigen Wochen habe ich hier ja schon ausführlich darüber geschrieben, welche Neuerscheinungen aus dem Frühjahrsprogramm der unterschiedlichsten Buchverlage es mir besonders angetan haben, aber heute will ich nochmal einen drauf setzen – vor allem, weil ich seitdem noch über das ein oder andere Buch gestoßen bin, das unbedingt in diese Aufzählung gehört und deswegen hier erwähnt werden sollte. Wenn ich es zeitlich schaffe, will ich auch noch einen Post mit meinen Highlights aus dem englischsprachigen Raum mit euch teilen, aber da will ich mal nicht zu viel versprechen und bevor ich mir die Mühe mache, vor allem nachfragen: Interessiert euch das überhaupt? Heute geht es aber erstmal um deutsche Verlagsprogramme: Hier also 12 weitere Highlights (und ich hoffe, ich habe nicht schon wieder eines vergessen…).

Durch das Klicken auf das Cover gelangt ihr zur jeweiligen Verlagsseite!

3d_web_brunt In den USA und Groß Britannien spricht man schon seit Jahren über „Sag den Wölfen, ich bin zu Hause“ von Carol Rifka Brunt, der Eisele-Verlag hat das Potential dieses Buches erkannt, und es nun auch nach Deutschland geholt – noch dazu mit einem wirklich zauberhaften Cover. Der Roman vereint Familie, Trauer und Freundschaft und ich freue  mich schon wirklich sehr darauf, meine Nase hineinzustecken und mich selbst davon zu überzeugen, was diese Geschichte so kann.

Eisele Verlag, 23.02.2018

978-3-8052-5106-8Es gibt immer zwei Sorten Mensch: Die einen, die „künstliche“ Fortsetzungen abgrundtief hassen und verfluchen und die anderen, die solche Fortsetzungen ihrer Lieblingsgeschichten lieben und kaum erwarten können. Ich würde mich zu keiner Gruppe davon zählen, wenn dann aber doch eher zu letzterer: Ich mag spontane Fortsetzungen, ich habe oftmals aber keine hohen Erwartungen an sie und erfreue mich einfach nur daran, den Figuren nochmal begegnen zu dürfen und nochmal ein wenig an ihrem Leben teilhaben zu dürfen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich freue mich auf „Mein Herz in zwei Welten“ von Jojo Moyes, verstehe aber auch sämtliche Kritikpunkte daran.

Rowohlt Wunderlich, 23.01.2018

dc33e68d9df28b0964b69a96e9bf70c2Bereits als das Buch auf Englisch herauskam, hat es mein Interesse geweckt, aber ich konnte mich irgendwie nicht so ganz zum Lesen durchringen, weil es so dick war und ich von einigen Seiten hörte, dass die Sprache doch recht kompliziert sei. Umso schöner, dass im Frühjahr die deutsche Übersetzung von „Das Buch der seltsamen neuen Dinge“ von Michel Faber vorliegen wird und das mit einem wirklich atemberaubend schönen Cover! Eigentlich komisch, dass das Buch mich so anspricht, da es doch sehr nach Sci-Fi klingt: Ein Pastor missioniert Lichtjahre von der Erde und seiner Frau entfernt die Bewohner eines fremden Planetens – kann ihre Beziehung das überstehen? Klingt irgendwie spannend und ich werde es definitiv im Hinterkopf behalten.

Kein & Aber, 16.03.2018

66893570d4ac279f46af608eb362903eNicht ganz so romantisch und um einiges wilder und turbulenter klingt „Bewahren Sie Ruhe“ von Maile Meloy. Die Location ist ein Kreuzfahrtschiff – normalerweise überhaupt nicht mein Fall – Mittelpunkt ist eine Familie. Als die Eltern mit ihren vier Kindern einen Zwischenstopp in Mittelamerika machen, stellen sie fest, dass die Kids auf einmal spurlos verschwunden sind. Es kommt zu Abenteuern, gewaltigen (Ehe-)Krisen und nicht zuletzt geht es laut Klappentext um das blanke Überleben. Klingt für mich total aufregend und interessant und befriedigt definitiv meinen Hang zu Familiendramen.

Kein & Aber, 16.03.2018

die-maske-9783257070217Beim letzten Neuerscheinungs-Post ist mir ein Buch des Diogenes-Verlags, dass mich eigentlich brennend interessiert, total durch die Lappen gegangen: „Die Maske“ vom japanischen Autor Fuminori Nakamura. Zugegeben, von genau diesem Autor habe ich noch ein ungelesenes Buch in meinem Regal zu stehen, aber das tut meiner Neugierde an diesem Roman keinen Abbruch – im Gegenteil, es beflügelt sie eher. Vor allem, weil das Buch ein kleines bisschen märchenhaft klingt: Der jüngstgeborene einer mächtigen japanischen Familie wird nämlich dazu erzogen, Böses über die Menschheit zu bringen. Sowas von gekauft!

Diogenes Verlag, 28.02.2018

b_fj18_vierschwestern_kingUnd ein weiterer Familienroman, dieses Mal stehen vier Schwestern im Vordergrund, die sich jahrelang überhaupt nicht gesehen haben, nun aber gemeinsam in den Sommerurlaub fahren – was sich selbstverständlich als nicht ganz so romantisch herausstellt, wie vielleicht geplant, denn eine der vier verschwindet plötzlich spurlos und ohne jede Nachricht. Der Roman klingt für mich ehrlich gesagt deswegen so spannend, weil es so vorhersehbar scheint – es wird Streit und Vorwürfe und unerträgliche Spannungen geben – aber dennoch alles irgendwie ganz offen ist. Das Cover spricht mich persönlich nicht so an, aber dies ist dennoch ein Buch, auf dessen Erscheinen ich mich freue!

mare Verlag, 13.02.2018

9783423281539Mal wieder muss ich mich als absolut Unwissende outen, denn von James Baldwin habe ich bewusst noch nie so wirklich gehört oder gelesen. DTV möchte uns diesen Autor aber wieder etwas näher bringen und veröffentlicht daher im Frühjahr „Von dieser Welt“, was zuvor noch nie auf Deutsch erschienen ist. Der Roman scheint in erster Linie ein Roman über Selbstfindung und -verwirklichung zu sein, setzt sich aber auch mit Rassismus auseinander und der fehlenden Gleichberechtigung zwischen Schwarzen und Weißen. Wenn es nach mir geht, klingt das nach einer absolut unverzichtbaren Lektüre!

DTV, 09.03.2018

9783956142246_3dnVon ähnlichen Themen und doch ganz anders erzählt Jesmyn Wards Roman „Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt“, der Golfküste von Mississippi spielt. Jesmyn Ward erzählt berührend und dennoch unsentimental von einer schwarzen Familie in einer von Armut und tief verwurzeltem Rassismus geprägten Gesellschaft – einer Mutter, die im Drogensumpf steckt, Großeltern, die die zwei Kinder aufziehen und einem weißen Vater, der allerdings im Gefängnis sitzt. Das Ganze klingt nach einer wirklich zerrütteten Familie und aufrührenden Geschichte, auf die ich sehr gespannt bin.

Kunstmann Verlag, 14.02.2018

9783956142291_3dnEin weiteres interessantes Buch aus dem Kunstmann Verlag ist „Die Architektur des Knotens“. Auch hier haben wir es wieder einmal mit einem Familienroman zu tun, dieses mal aber doch etwas anders. Denn eigentlich läuft die Ehe zwischen den Protagonisten ganz wunderbar und problemlos, trotzdem fühlt Yvonne sich leer, antriebslos und gefangen – und schläft nach einem Fest mit einem etwas jüngeren Mann, erzählt dies ihrem Ehemann und riskiert, das Gleichgewicht ihrer Ehe komplett zu ruinieren. Der Roman von Julia Jessen mutet zwar sehr radikal an, dennoch sind darin glaube ich viele „Probleme“ unserer Zeit verankert, deren literarische Umsetzung ich total spannend finde.

Kunstmann Verlag, 07.03.2018

978-3-498-00683-9Ein Roman, der mich bereits im englischsprachigen Raum auf sich aufmerksam machen konnte, ist „Die Mütter“ von Brit Bennett. Ich schaffe es gar nicht, die Quintessenz des Buches auf so wenige Zeilen herunterzubrechen – zumal ich mir selbst noch nicht ganz sicher bin, worauf genau hier der Fokus liegen wird – aber vor allem geht es um das Kleinstadtleben, das (ver-)urteilen anderer, das Infragestellen von Neuartigem. Dabei spielen auch Herkunft und Hautfarbe eine Rolle, wenngleich sie meinem Verständnis nach nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen. Ich freue mich jedenfalls schon darauf und erhoffe mir eine lustige und auch augenöffnende Lektüre.

Rowohlt Verlag, 24.04.2018

978-3-8052-0021-9Ebenso gespannt bin ich auf „Kranichland“ von Anja Baumheier. Thema ist hier vor allem das Leben im geteilten Deutschland, zwei Schwestern, die in der ehemaligen DDR aufwachsen und sich in zwei komplett unterschiedliche Richtungen entwickeln. Das Ganze reicht mir aber natürlich noch nicht, nein, das Sahnehäubchen ist der Handlungsstrang in der Gegenwart, in dem eine rätselhafte Erbschaft eine große Rolle spielt und das in der Vergangenheit Geschehene nach und nach erst wirklich aufgedeckt wird. Ich bin wirklich unglaublich neugierig auf dieses Buch und freue mich sehr darauf, es im Frühjahr möglicherweise direkt zu lesen!

Rowohlt Wunderlich, 13.03.2018

978-3-7371-0044-1Und zuletzt hat zumindest ein Kurzgeschichtenband es auf meine Liste geschafft: „Signalstörung“ erzählt Episoden aus dem alltäglichen Leben, mal mehr und mal weniger ernst, mal rotzig und dann doch wieder ruhig und berührend. Kirsten Fuchs war mir vom Namen her vorher schon ein Begriff, aber gelesen habe ich noch nichts von ihr – was sich dann wohl nächstes Jahr ganz offensichtlich ändern wird! Geschichten, die das Leben vermutlich besser nicht schreiben könnte, für so etwas bin ich wirklich immer zu haben und auch wenn ich mit Kurzgeschichten (leider) nicht immer gut kann, so scheint diese Sammlung doch irgendwie genau meinen Geschmack treffen zu können.

Rowohlt Berlin, 24.04.2018


Soo, das war er, der zweite Teil, der unbedingt nötig war, nachdem ich im ersten so viele tolle Bücher vergessen habe. Gibt es ein Buch, das ihr in meiner Aufzählung noch immer vermisst? Und teilt ihr meine Vorfreude auf diese Bücher? Lasst uns gerne in den Kommentaren darüber austauschen, ich freue mich!

Deutsche [Neuerscheinungen] Frühjahr 2018 – Teil 1

7 Kommentare zu „Deutsche [Neuerscheinungen] Frühjahr 2018 #2

Gib deinen ab

  1. Ich finde die Posts gut. Ich beschäftige mich so wenig mit deutschen Neuerscheinungen. Was ich persönlich noch praktisch fände, wäre eine Unterteilung nach Übersetzungen (mit Nennung des Originaltitels) und deutschen Autoren :)
    Besonders spannend klingen für mich auf jeden Fall Signalstörung und Bewahren sie Ruhe (haha, wie schön das zusammen passt).

    1. Danke für die „Kritik“ – hatte auch tatsächlich kurz überlegt, die Originaltitel mit reinzunehmen, aber ich hatte keine Lust auf die Recherchearbeit, es hat irgendwie eh schon ewig gedauert, diese Posts zu schreiben. xD Ich nehm es mir aber zu Herzen und versuche, die Unterteilung + den Originaltitel beim nächsten Mal zu berücksichtigen, falls ich überhaupt nochmal einen Post dieser Art machen werde, haha. Vielen Dank jedenfalls für das Feedback, das ist echt hilfreich für mich! <3

      1. Haha, ich dachte mir schon, dass das am Aufwand liegt. Genau darüber ärgere ich mich auch immer, wenn ich es dann selbst nachgucken muss xD
        Gerne :) Ist natürlich nur meine Wunschvorstellung, im Endeffekt musst du ja mit dem Aufbau (und auch Aufwand) deiner Posts zufrieden sein :)

  2. Hey!
    „Ich mag spontane Fortsetzungen, ich habe oftmals aber keine hohen Erwartungen an sie und erfreue mich einfach nur daran, den Figuren nochmal begegnen zu dürfen“ – so sehe ich das auch :)
    Für mich ist es einfach eine nette Ergänzung, die ich in dem Fall von Moyes getrennt vom 1. Band betrachte. Somit hat mir der 2. Band auch schon ganz gut gefallen.

    „Das Buch der seltsamen neuen Dinge“ klingt total cool, das speichere ich mir mal ab.
    „Die Maske“ wurde uns glaube ich auf dem Diogenes Bloggertreffen auf der FBM vorgestellt, ich kenne bisher nichts von dem Autor, bin aber sehr neugierig.

    Danke übrigens für die liebe Weihnachtskarte! Ich habe mich wahnsinnig gefreut, trotz meines Grinch-Daseins, hihi.

    Liebe Grüße und schöne Feiertage!
    Nicci

  3. Huhu!

    Ich freue mich auch über Beiträge über englischsprachige Neuerscheinungen, da ich sehr gerne auf englisch lese.

    Jetzt wollte ich schon sagen: Carol Rifka Brunt? Sagt mir gar nichts! Aber als ich mir dann den englischen Klappentext auf Goodreads angeschaut habe, hat es es dann doch geklingelt! Ja, von dem Buch habe ich schon gehört, aber das ist sicher ein paar Jahre her! Eigentlich wäre das mal ein Anlass, das Buch endlich auf englisch zu lesen. Ah, wie schön – ich sehe, meine Buchhandlung bietet das englische eBook an, leider ist es gerade ausgeliehen.

    Bisher bin ich um Jojo Moyes generell eher misstrauisch herumgeschlichen – ich lese höchst selten Liebesgeschichtem, auch tragische. Aber vielleicht lese ich doch mal das Buch, mit dem es anfing.

    Ach, und „A Book of Strange New Things“ wird auch übersetzt! Noch so ein Buch, das ich längst hätte lesen sollen… Auch das hat meine Bibliothek, und auch das ist ausgeliehen. (Aber ich lasse es jetzt mal vormerken.)

    „Die Maske“ klingt interessant, das muss ich auch mal im Blick behalten! Das gilt auch für „Von dieser Welt“. Und „Die Mütter“. Und überhaupt kaufe/leihe ich am besten alle Bücher dieser Liste… Ok, vielleicht abzüglich „Signalstörung“, ich habe eine irrationale Abneigung gegen Kurzgeschichten.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

  4. Hallöchen! :D

    Ich habe deinen Post irgendwie bis jetzt komplett übersehen, obwohl ich mich eigentlich immer total freue, wenn du über Neuerscheinungen bloggst. Ich bin da nämlich so gut wie nie auf dem neuesten Stand, weil ich einfach zu faul bin, mich durch wirklich alle Verlagsvorschauen zu wühlen. :’D Umso interessanter sind dafür aber wie gesagt dann immer deine Favoriten für mich! :)
    „Von dieser Welt“ und „Sag den Wölfen, ich bin zuhause“ finde ich dieses Jahr auch besonders interessant – ersteres, weil mich die Thematik total anspricht, zweiteres, weil ich davon im englischen Raum auch schon viel gehört habe. „Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt“ hört sich auch wirklich gut an, das hatte ich noch so gar nicht auf dem Schirm. Mal sehen, was ich davon dieses Jahr tatsächlich lesen können werde! Ich kaufe (vor allem deutsche) Neuerscheinungen nur selten sofort, weil mir das einfach zu teuer ist und ich dann lieber auf das TB warte oder es irgendwann gebraucht kaufe, aber vielleicht habe ich ja in der Bücherei mal Glück. :)
    Auch, dass „The Book of Strange New Things“ jetzt auf deutsch erscheint, wusste ich nicht. Ich freue mich aber total darüber, denn das war ja eines meiner absoluten Highlights 2017!

    Liebe Grüße,
    Sarah

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: