[Büchernachschub] #1


Etwas auf diesem Blog gab es schon wirklich lange nicht mehr – zumindest nur in erschreckender Unregelmäßigkeit. Da ich derzeit aber wieder etwas am Probieren bin, was den Blog angeht und schaue, welche Formate ich unterbringen möchte und welche doch (wieder) rausfliegen, dachte ich, ich gebe den Neuzugängen mal wieder eine Chance und sehe mir an, wie viel Spaß es mir macht und mit welchem Eifer ihr diese Beiträge lest und möglicherweise sogar kommentiert. So lasset uns beginnen, und den ersten Schwung Bücher ansehen, der in diesem Jahr in mein Regal einziehen durfte – bitte lasst uns dabei die unsagbar schmutzige Fensterscheibe ignorieren, die meine Bilder ziert – die ist mir erst später aufgefallen und naja, ich war halt zu faul, um die Scheibe zu putzen und nochmal neue Bilder zu machen…

Neuzugänge_3

„Alias Grace“ von Margaret Atwood ist das erste Buch, das ich dieses Jahr zusammen mit meinen Buchclub-Mädels angehen werde. Lustigerweise war bereits das erste Buch, das wir im Buchclub gelesen haben, eines von Margaret Atwood und ich freue mich schon sehr darauf, nun ein weiteres von ihr zu lesen – und danach am besten direkt die Netflix-Serie dazu zu schauen!

Ein Weihnachtsgeschenk und damit streng genommen noch in den letzten Monat gehört „Der Dieb in der Nacht“ von Katharina Hartwell. Ich habe bisher ausschließlich positives über dieses Buch gehört, sowohl was die Story als auch was den Schreibstil angeht und ich hoffe sehr, mich schon bald selbst davon überzeugen lassen zu können. Allein das Cover ist wirklich wunderwunderschön!

Als ich neulich mit Gutschein bei Dussmann war, erfüllte ich mir einen schon länger gehegten Traum und kaufte mir „Angela Carter’s Book of Fairy Tales“ – eine Art Sammlung erwachsener Märchen aus allen Ländern dieser Welt, zusammengetragen, wie der Name schon verrät, von Angela Carter, die selber für ihre magischen Werke bekannt ist. Ich denke, ich werde mir hier hin und wieder ein Märchen genehmigen und nicht alle am Stück einsaugen.

Ein Titel aus dem ersten Ullstein fünf Programm durfte ebenfalls endlich bei mir einziehen, nämlich „Sonne und Beton“ von Felix Lobrecht. Ich hab ein bisschen Angst, dass es mir nicht gefallen könnte, dass es mir zu ruppig und düster sein wird, aber irgendwie freue ich mich auch schon darauf und es ist irgendwie auch mal etwas anderes.

Neuzugänge_4

Ein weiteres Ullstein-Buch ist „Ein mögliches Leben“, der Debütroman von Hannes Köhler, der im Februar erscheinen wird. Eigentlich ebenfalls nichts, was ich üblicherweise lesen würde, aber irgendwie doch so spannend, dass ich es einfach mitnehmen musste. Es geht um ein vergessenes Kapitel der Deutschen Geschichte, die Gefangenenlager in Amerika, in denen der Großvater des Protagonisten lange Zeit verbrachte. Auf seinen Spuren reist sein Enkel nach Amerika und ergründet, was seinem Großvater damals passiert ist und welche Zusammenhänge es zum Familienleben gibt. Ich bin jedenfalls schon gespannt!

DA IST ER! Das wohl lang ersehnteste Buch des Jahres – „Die Ermordung des Commendatore I“ von niemand geringerem als Haruki Murakami. Ich hab es schon gelesen und bewahre bis zum offiziellen Erscheinungstag am 22. Januar noch Stillschweigen, aber eins kann ich wohl sagen: Es gibt doch ein Buch, nach dem ich mich noch mehr sehne nach dieser Lektüre und das ist definitiv der zweite Teil!

Eine weitere Neuerscheinung, die bei mir einziehen durfte, ist „Mein Herz in zwei Welten“ von Jojo Moyes, das dritte (und letzte) Buch, in dem wir Louisa Clarks Geschichte folgen dürfen und sie ein letztes Mal auf ihrem Weg begleiten. Ich freue mich sehr – ich mag Jojo Moyes Schreibstil einfach sehr, ihre Figuren und ich bin sehr sehr neugierig, was sie sich nun für Lou ausgedacht hat. Ich werde euch definitiv wissen lassen, wie es mir gefiel!

Zuletzt habe ich auch noch eine englische Neuerscheinung gekauft – „The Immortalists“ von Chloe Benjamin. Schon in meinem Post über englische Neuerscheinungen habe ich kurz über dieses Buch gesprochen und ich bin ganz erpicht darauf, es möglichst bald zu lesen!


Jetzt erzählt – welche Bücher sind bei euch zuletzt neu oder gebraucht ins Regal gewandert? Habt ihr eines der von mir erwähnten Bücher gelesen? Und welches der Bücher von diesem Stapel würdet ihr gerade am liebsten lesen?

6 Kommentare zu „[Büchernachschub] #1

Gib deinen ab

  1. Ich möchte dieses Jahr unbedingt Margaret Atwood entdecken und mit „Der Report der Magd“ starten. Das ist aber bisher noch auf meiner Wunschliste.. mal sehen ob ich es mir nächsten Monat zulege :D
    Diesen Monat sind bisher ein Comic und ein Buch bei mir eingezogen. Der zweite Graphic Novel zu „Die Stadt der träumenden Bücher“ und der zweite Teil zu der „Bloodlines“ Reihe von Richelle Mead (:
    Wünsche dir ganz viel Spaß mit den tollen Büchern! (:

    1. Bin total aufgeregt, mehr von Margaret Atwood zu lesen! Und da sind ja ganz schön großartige Bücher bei dir eingezogen – wie sind die Graphic Novels zu „Die Stadt der träumenden Bücher“ denn so? Werden sie dem Buch gerecht? :) Ich wünsche dir ebenso Spaß mit deinen neuen Büchern und hoffe, du hast ein schönes Wochenende!

      1. Ich habe das Buch selbst noch gar nicht gelesen, sondern erst die Graphic Novels dazu entdeckt. Ich kann dazu also gar nichts sagen :D habe mir aber aufgrund der Graphic Novels das Buch zu Weihnachten gewünscht und bekommen, das wird dieses Jahr definitiv gelesen :D

        Liebe Grüße! (:

  2. Den „Dieb in der Nacht“ fand ich super! Das hat mich total gefesselt.
    „The Immortalists“ steht auch auf meiner Liste und der neue Murakami liegt auch schon daheim. Ich bin auch schon ganz gespannt! :)

  3. Huhu!

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Neuzugänge-Posts öfter lese als kommentiere. Meist überfliege ich auch erstmal: sind das Bücher, die ich schon auf vielen anderen Blogs gesehen habe? Wenn ja, dann klicke ich oft einfach weg… (Ja, ich schäme mich.) Sind aber auch seltener vertretene Bücher dabei, bleibe ich direkt hängen. :-)

    „Alias Grace“ wartet hier schon seit Ewigkeiten darauf, dass ich es lese. „The Handmaid’s Tale“ fand ich grandios, und eigentlich will ich jetzt so nach und nach alle Bücher der Autorin lesen. (Die neue Serie habe ich mir noch nicht angeschaut.)

    Auf deine Rezension von „Sonne und Beton“ bin ich schon gespannt, da bin ich mir noch unschlüssig, ob ich es lesen möchte.

    Von Haruki Murakami habe ich tatsächlich noch nichts gelesen, obwohl hier schon ein paar Bücher von ihm darauf warten, gelesen zu werden – das wird wirklich, wirklich mal Zeit.

    „The Immortalists“ spricht mich auch an, das habe ich mir bei deinen englischen Neuerscheinungen mal angeschaut. :-)

    Bei mir sind in letzter Zeit auch recht unterschiedliche Bücher eingezogen, von „Die Siedlung der Toten“ von Max Landorff über „Lied der Weite“ von Kent Haruf bis „Tante Poldi und der schöne Antonio“ (Band #3) von Mario Giordano.

    Übrigens sind mir die ersten beiden Bände von Tante Poldi vor längerer Zeit als unangefragte Rezensionsexemplare ins Haus geflattert und ich war absolut überzeugt davon, dass sie bei mir an der falschen Adresse wären… Eine alte Bayrin, die nach Sizilien zieht, um sich da gepflegt zu Tode zu saufen, und stattdessen über einen Mordfall nach dem anderen stolpert? Nee, nichts für mich. Und jetzt bin ich Tante Poldis größter Fan. So kann man sich täuschen.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: