Mid Year Book Freak Out Tag


Die erste Hälfte des Jahres ist rum und es wird Zeit, die vergangenen Lesemonate nochmal Revue passieren zu lassen, die Favoriten herauszupicken und nochmal besonders zu würdigen und einen Blick auf die Statistiken und Zahlen, die ja durchaus sehr interessant sein können, zu werfen. Außerdem widme ich mich den Fragen aus dem Mid Year Book Freak Out Tag, einem Videoformat auf BookTube, mit dem man gezielt auf neue Lieblingsbücher, Enttäuschungen und Überraschungen zurückblickt. Bereit?

Statistik - Halbjahreszahlen

Best Book you’ve read so far?

Gerade in der letzten Zeit habe ich wirklich richtig viele gute Bücher gelesen, daher fällt die Wahl wie immer nicht sehr leicht. Eines habe ich aber besonders aufgesaugt und es hat mich echt von der ersten bis zur letzten Seite komplett eingenommen und von sich überzeugt – „Sommer“ von Monica Sabolo. Es vereinte einfach alles in sich, was ich an Literatur liebe – meine liebsten Tropen (Familie, verschwundene Personen, Charakteranalysen und und und) gepaart mit einem sehr atmosphärischen Schreibstil – ich kann es wirklich nur sehr empfehlen, vor allem, wenn man vielleicht auch die Bücher von Celeste Ng und Delphine de Vigan mag.

Best Sequel you’ve read so far?

Ich lese definitiv nicht mal mehr halb so viele Reihen, wie vielleicht noch vor ein paar Jahren – daher ist die Auswahl an Büchern hier sehr begrenzt. Ich mochte allerdings „Abendrot“ von Kent Haruf sehr gern, auch wenn es mir das Herz etwas gebrochen hat. Holt ist und bleibt einfach ein toller und authentischer Schauplatz mit herrlich nahbaren und normalen Figuren, die mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen haben.

New Release you haven’t read yet (but actually want to)?

Da denke ich sofort an drei Bücher, die ich auch alle schon daheim im Regal habe – „Deine kalten Hände“ von Han Kang, „GRM“ von Sybille Berg und „Frau im Dunkeln“ von Elena Ferrante habe ich bisher etwas arg vernachlässigt, das muss ich dann wohl unbedingt noch in der zweiten Jahreshälfte nachholen.

Mid Year Book Freak Out - Lieblingsbuch und To_Read

Most anticipated Release for the second half?

Auch hier kann ich mich einfach nicht auf ein Buch beschränken – bisher habe ich besonders große Vorfreude auf „Das Licht ist hier viel heller“ von Mareike Fallwickl, „The Fountains of Silence“ von Ruta Sepetys und „All the Bad Apples“ von Moira Fowley-Doyle. Aber eigentlich kann diese Liste noch endlos fortgesetzt werden.

Biggest Disappointment?

„Die Angehörigen“ von Katharine Dion habe ich mir irgendwie anders vorgestellt. Der Roman war für mich leider zu eindimensional und öde, ich habe zu absolut keinem Charakter irgendeine Verbindung aufbauen können und bis zum Schluss blieben mir Charaktere und Handlung ziemlich egal.

Ich war außerdem auch seeehr enttäuscht von „Schuldig“ von Kanae Minato – vor allem im Vergleich zu „Geständnisse“ war es einfach nur furchtbar langweilig und doof und auch das Ende konnte das nicht mehr rausreißen.

Biggest Surprise?

Ich war von der brutalen Ehrlichkeit und Erzählweise der Stories in „Cat Person“ zunächst sehr überrumpelt, aber wow, diese Geschichten sprechen so viel wahres und wichtiges an und ich finde, das Buch ist gerade für den gesellschaftlichen Diskurs unheimlich wichtig.

Ich mochte außerdem „hell/dunkel“ von Julia Rothenburg mehr als ich gedacht hätte – ich hatte nicht erwartet, dass mir die Story und ihre Figuren so sehr ans Herz wachsen würden.

Zuletzt hat mich auch „Alles, was ich über die Liebe weiß“ von Dolly Alderton sehr überrascht, weil es mich echt genau dort abgeholt hat, wo ich war und ich mich so sehr mit Dolly und ihren persönlichen Geschichten des Erwachsenwerdens identifizieren konnte.

Mid Year Book Freak Out - Surprises

Favourite New Author?

Für mich waren echt viele tolle neue Autor*innen dabei, aber zwei junge Frauen konnten sich besonders in mein Herz schreiben. Sally Rooney schafft es in ihren Romanen einfach, nicht unbedingt eine möglichst aufregende Geschichte zu erzählen, sondern eher ein Lebensgefühl und moderne Beziehungsgeflechte zu beschreiben. Ich habe mich außerdem auch in „Eileen“ von Ottessa Moshfegh verliebt und bin ganz gespannt darauf, noch mehr von ihr zu lesen, weil mir dieser Roman schon so gut gefiel und er für mich eine ganz besondere Stimmung eingefangen hat.

Newest Fictional Crush?

Um ehrlich zu sein glaube ich, dass ich inzwischen nicht mehr wirklich in der Lage bin, mich in irgendwelche fiktiven Charaktere zu verknallen. Es ist eher so, dass ich die Identifikation mit ihnen suche, sie wirklich verstehen möchte und mich mit ihnen verbunden fühlen möchte. Ganz stark hatte ich das bei Frances aus „Conversations with Friends“ von Sally Rooney. Wenn ich jetzt auf Teufel komm raus einen Charakter nennen müsste, auf den ich einen kleinen Crush habe, dann vielleicht Henry aus „Red, White & Royal Blue“ von Casey McQuiston.

Newest Favourite Character?

Ich mochte fast alle Figuren aus „Crazy Rich Asians“ sehr sehr gerne und freue mich sehr, dass wir sie noch in zwei weiteren Bänden mit begleiten dürfen. Außerdem bin ich großer Fan von Brie aus „On the come up“, dem zweiten Jugendbuch von Angie Thomas.

Book that made you cry?

„Kurt“ von Sarah Kuttner. Mehrmals sogar.

Mid Year Book Freak Out - Cry and Favourite Author

Book that made you happy?

Verschiedene Bücher passen in diese Kategorie – es gibt so eine Sorte Buch, Wohlfühlbücher, mit fluffiger und humorvoller Leichtigkeit und einem einigermaßen schönem und nicht allzu kitschigem Happy End. Für mich war diese Kombi bisher in einigen Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe, nicht zuletzt bei „Crazy Rich Asians“ von Kevin Kwan und „The Unhoneymooners“ von Christina Lauren. Brauche aber unbedingt noch mehr davon!

Most beautiful Book you’ve bought so far?

Die Büchergilde-Ausgaben, die ich mir dieses Jahr bisher gekauft habe – die sind einfach immer wunderschön! Ich bin nach wie vor echt großer Fan der Büchergilde, auch wenn ich selbst noch gar nicht so lange dabei bin, aber ich kann es jedem Buchliebhaber nur ans Herz legen, dort Mitglied zu werden. Die Mitgliedschaft ist komplett kostenfrei – einzige Bedingung ist, dass man einmal im Quartal eines der ausgewählten und optisch wirklich liebevoll und ansprechend verpackten Büchergilde-Ausgaben kauft. Wenn’s sonst nichts ist, oder?

What Books do you need to read by the End of the Year?

Ich habe ein wenig das Gefühl, die Fragen würden sich doppeln. Selbstverständlich die Bücher, die ich oben schon genannt habe, als es darum ging, welche Neuerscheinungen ich in der ersten Jahreshälfte noch nicht geschafft habe und selbstverständlich auch die Bücher, auf dessen Erscheinen ich mich besonders freue. Ansonsten lasse ich es einfach auf mich zukommen, versuche weiterhin, mich nicht allzu sehr an Hypes lang zu hangeln, sondern eher mein eigenes Ding zu machen und nach Gefühl und Bedürfnis zu lesen. Und dann wird’s hoffentlich genauso gut wie die erste Jahreshälfte!


Ich bin super gespannt, was ihr zu den Fragen zu sagen habt! Gibt es für euch ein absolutes neues Lieblingsbuch und welches Buch hat euch zu Tränen gerührt? Was mich auch brennend interessieren würde: Welche Neuerscheinungen erwartet ihr in der zweiten Hälfte von 2019 besonders sehnsüchtig? Lasst es mich unbedingt wissen!

Ein Kommentar zu „Mid Year Book Freak Out Tag

  1. Hallöchen,
    mit der Aussage „Summer“ wäre was für Leser von Celeste Ng hast du mich ja. Ich bin seit langem auf der Suche nach ähnlichen Büchern, weil mich Ngs „Kleine Feuer überall“ so geflasht hat. Das Buch ist also direkt auf meiner Wunschliste gelandet.
    „Frau im Dunkeln“ hat mir wahnsinnig gut gefallen! Die Thematik betrifft mich so an sich nicht und ist mir auch nicht so nahe gegangen, aber Ferrantes Stil ist so schön!
    Ich hänge noch mitten in „Schuldig“ und finde es auch nicht so toll wie den Vorgänger. Leider ist es ein Rezensionsexemplar, sonst würde ich es vermutlich nicht mal beenden. Das wird für mich wahrscheinlich auch die größte Enttäuschung des Jahres.
    Cat Person ♥ Bei diesen wundervollen, grandiosen Kurzgeschichten fehlen mir irgendwie immer noch die Worte. Ich hoffe so, so sehr, dass die Autorin bald einen ganzen Roman schreiben wird. Ihr Stil ist unglaublich.
    „Kurt“ würde ich ja so, so gerne lesen. Aber noch schrecke ich vor der Thematik zurück. Aber irgendwann lese ich es!

    Toller Beitrag!
    Liebste Grüße, Kate

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s