[Lesemonat] Juli

Etwas wehmütig blicke ich zurück auf meinen Urlaub - für den ich mir doch eigentlich so viele Bücher vorgenommen hatte und letztendlich las ich gerade mal vier. Hups. Eigentlich wollte ich das Thema Wetter gar nicht anschneiden, aber ich bin mir absolut sicher, dass die Hitze der vergangenen Wochen Schuld daran ist, dass ich im... Weiterlesen →

[Lesemonat] April und Mai

Wie, ein Lesemonat ohne richtiges Bild? Sieht wohl leider so aus, denn ich hatte einfach viel zu wenige der Bücher, die ich im April und Mai gelesen habe, vor Ort und ein Bild hätte sich daher einfach nicht gelohnt. Daher als Ersatz diese kleine armselige Collage - ich hoffe, ihr könnt damit leben (ich kann... Weiterlesen →

[Lesemonat] Februar

"Lied der Weite" von Kent Haruf: Ein wirklich besonderes, feinfühliges und wunderschönes Buch über Familie, das Leben und das Erwachsenwerden. Kent Haruf versteht es, den Leser trotz nüchterner und sehr bescheidener Beschreibungen direkt in die Kleinstadt Holt und ihre Bewohner eintauchen zu lassen und diese nicht mehr loslassen zu wollen. "Lied der Weite" hat mir nicht zuletzt... Weiterlesen →

[Lesemonat] Januar / [Lesepläne] Februar

[Lesemonat] Januar "Die Ermordung des Commendatore Band I: Eine Idee erscheint" - Haruki Murakami: Nicht auf dem Bild, weil bereits von meinem Stiefpapa entführt, aber die Erinnerungen an diesen ersten Teil der Dilogie sind noch taufrisch und durchweg positiv. Murakami schafft es einfach, konstant auf hohem Level neue spannende Geschichten zu erzählen - ich für meinen... Weiterlesen →

[Lesemonat] Dezember

"Es war einmal eine Frau, die ihren Mann nicht sonderlich liebte" - Ljudmila Petruschewskaja: Einerseits finde ich es wirklich gut, dass ich dieses Jahr doch öfter mal zu Kurzgeschichten gegriffen habe - mit diesem Band landete ich allerdings einen völligen Griff ins Klo. Nicht nur, dass sich viele Motive in sämtlichen Geschichten immer wiederholten und man... Weiterlesen →

[Lesemonat] November

„Unsere Seelen bei Nacht“ - Kent Haruf: Ein zwar sehr dünnes, aber deswegen nicht weniger berührenderes Buch ist dieser feine Roman. Einfühlsam und ehrlich offenbart er die Sehnsüchte zweier älterer Menschen, die sich einander anvertrauen und öffnen, ihr Leben Revue passieren lassen und sich vergangene Fehler eingestehen. Blöd nur, dass die Bewohner der Kleinstadt dies gleich zum... Weiterlesen →

[Lesemonat] Oktober / [Leseplan] November

[Lesemonat] Oktober "Schneller als das Auge" - Ray Bradbury: Eine sehr vielseitige und turbulente Sammlung schräger Kurzgeschichten - wobei Kurzgeschichten nicht einmal im entferntesten erfasst, was für Storys Ray Bradbury hier erzählt. Es reicht von Satiren, Kriminalkomödien und Sci-Fi- Geschichten bis zu wahrhaftigen Schauermärchen, die es mir mitunter sogar am meisten angetan haben. Vor allem aber... Weiterlesen →

[Lesemonat] August

"Spellbook of the Lost and Found", Moira Fowley-Doyle: Wer schon "The Accident Season" bzw. „Wenn der Sommer endet“ mochte, wird dieses Buch ebenso mögen, denn es ist genauso magisch und atmosphärisch wie das Debüt der Autorin. Moira Fowley-Doyle hat dieses Mal drei Erzählstränge auf wunderbare Art und Weise miteinander verknüpft und auch wenn sich einige... Weiterlesen →

[Lesemonat] Juli / Ohne Lesepläne in den August

Der Juli war ein sehr lesereicher Monat für mich, aber ich musste auch nur Teilzeit arbeiten und habe es irgendwie genossen, mir ein Buch nach dem nächsten vorzuknöpfen und zu verschlingen. Dann kam ja auch noch der Booktube-A-Thon dazu, bei dem ich ebenfalls 7 Bücher gelesen habe, über die ich hier schon gesprochen habe und... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑