[Rezension] Haruki Murakami: „Die Ermordung des Commendatore – Band 1: Eine Idee erscheint“

[Rezension] Haruki Murakami: „Die Ermordung des Commendatore – Band 1: Eine Idee erscheint“

Haruki Murakami / "Die Ermordung des Commendatore Band I: Eine Idee erscheint" aus dem Japanischen von Ursula Gräfe Dumont Verlag, 22.01.2018 480 Seiten, Gebunden mit Folienumschlag, Lesebändchen und Farbschnitt, 26,00€ Inhalt Allein reist der namenlose Erzähler und Maler ziellos durch Japan. Schließlich zieht er sich in ein abgelegenes Haus, das einem berühmten Künstler gehört, zurück. [...]

[Lesemonat] September

[Lesemonat] September

Der September war nochmal ein recht erfreulicher Lesemonat für mich und das ist auch ganz gut so, weil ich gekauft habe was das Zeug hält und das kaufen ist nur dann nicht so furchtbar schlimm, wenn man wenigstens auch ein paar der ungelesenen Bücher im Regal zu den gelesenen sortieren kann. Insgesamt habe ich acht [...]

[Rezension] Haruki Murakami: „Wie ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah“

Haruki Murakami / "Wie ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah" btb Verlag, 3.11.2008 192 Seiten, Taschenbuch, 8,99€ Ein Mann trifft auf seine Traumfrau und lässt sie fahrlässig ziehen. Ein anderer fühlt sich wegen eines Lötkolbens nicht mehr wohl zu Hause. Eine Japanerin sucht für ihren Mann in Hamburg eine Lederhose aus, [...]

[Rezension] Haruki Murakami: „Wenn der Wind singt“/“Pinball 1973“

[Rezension] Haruki Murakami: „Wenn der Wind singt“/“Pinball 1973“

Haruki Murakami "Wenn der Wind singt"/"Pinball 1973" DuMont Verlag, 20.05.2015 267 Seiten, Gebundene Ausgabe 19,99€ Inhalt: Wenn der Wind singt‹, Haruki Murakamis Debüt, folgt einem namenlosen 21-jährigen Studenten, der die Semesterferien (und damit den August 1970) in seinem kleinen Heimatort verbringt. Die Zeit vertreibt er sich mit seinem besten Freund, genannt »Ratte«, einem Mädchen mit [...]

Haruki Murakami

Mir fielen heute genau zwei Dinge auf: Zum einen, wie sehr ich Haruki Murakami vergöttere und das seit dem ersten Werk, das ich von ihm las. Zum zweiten, dass ich früher eine Kategorie "Inspirierende Personen" auf meinem Blog führte, die nicht sonderlich üppig bestückt ist und deren letzter 'richtiger' Beitrag, so wie ich es mir [...]